Schneemouse-Tortelei mit Johannisbeeren

Ihr Lieben,

frisch zurück aus meiner „Frühsommerpause“-hach schön wärs, war ja dann doch eine eher stressige Klausurenzeit für mich-habe ich wieder mein Quartier in der Küche aufgeschlagen. Was bin ich froh, dass in meiner Hamburger Studentenwohnung kein Platz für einen Backofen ist, aber man wird halt leider trotzdem erfinderisch und so ist schon öfters der ein oder andere Mikrowellenkuchen entstanden,…

Die 3 letzten Tage habe ich gefühlt wirklich in der Küche gewohnt und allerlei Backentzug nachgeholt 😀 Mandelhörnchen, Amerikaner,.. Und nun habe ich ja endlich Zeit die neue Lecker Bakery zu lesen, welche schon seit geraumer Zeit geduldig auf meinem Nachtisch gelauert hat.

IMG_0006

Und sofort musste, vielleicht hat es ja schon jemand am Titel erkannt, die Schneemouse-Tortelei mit Johannisbeeren gebacken werden.

IMG_0007 IMG_0008

Ich liiiebe ja Johannisbeer-Baiser Kuchen in sämtlichen Variationen, weshalb dieser Kuchenanblick schon förmlich das Wasser in meinen Mund getrieben hat.

IMG_0009

Sah ja schon im Backofen zum Anbeißen aus 😀


IMG_0019 IMG_0020

IMG_0022

IMG_0026 IMG_0032 IMG_0034 IMG_0041

Ich muss ja sagen, es hat mich schon etwas fasziniert, dass der Kuchen beim Anschneiden so stabil geblieben ist, wo ich mich schon mental darauf eingestimmt hatte, dass dieser jeden Moment zusammenbricht 😀

Das Einzige, was mich persönlich nicht so angesprochen hat, war der Boden, der mich doch sehr an eine Eierschecke erinnert hat – das nächste Mal werde ich mal einen anderen Teig ausprobieren.

Auch an meinem nächsten Scrapbooking Projekt wird schon wieder fleißig gewerkelt. Details folgen.

Bis demnächst, Lisa.

Advertisements

Ihr Lieben,

lang ists her, dass ich mich mal gemeldet habe, aber manchmal fehlt einfach die Zeit an allen Ecken – wer kennt das nicht. . .

Die nächsten Klausuren stehen schon wieder ungeduldig vor der Tür und auch sonst ist viel passiert, sodass ich mich leider nicht melden konnte.

Tja, was habt ihr verpasst. . . Hier mal eine kleine Bilderauswahl zur Wiedergutmachung:

Dieses Layout ist Ende April entstanden. Mit meinem „perfekten Stift fürs iPad“ ist das „Hundeportrait“ entstanden – dieses Erfolgserlebnis musste natürlich in ein passendes Layout gepackt werden 🙂 Das Papier stammt von Basic Grey – Serenade; ein ganz wunderbares Papier, muss ich schon sagen. IMG_2809 IMG_2810 IMG_2811 IMG_2812 IMG_2813

Dann war ich auch noch auf dem Hafengeburtstag Anfang Mai..Auslaufparade Auslaufparade IMG_3270 IMG_3194 IMG_3136 Einlaufparade_Cap San Diego

Es gab Dorade vom Grill

IMG_3755 IMG_3760 IMG_3762

..natürlich mit neuen Kartoffeln & Spargel *mmmmh*

Wenn mal etwas Zeit blieb auch mal Schokokuchen mit Mascarponecreme und Erdbeeren im Garten!!IMG_1033

IMG_4039 IMG_4059 IMG_4074

Dorade mit Chorizo, Gnocchi und Basilikumschaum:

IMG_3964

Kokoskuchen mit Frischkäse-Creme-Füllung und Nektarinen:

IMG_3979 IMG_3980 IMG_3981 IMG_3988

Einen Burger mit Gorgonzola und Nektarinen mit Mango-Relish

IMG_3968

und natürlich jede Menge zu tun (hier wurde zum Beispiel die Durchdringung von einem Kegel mit einem Prisma konstruiert, nach 5h brauchte man da auch mal eine Pause)

IMG_4018

Aber dennoch habe ich es zum Foo Fighters Konzert in Hamburg geschafft und ich muss sagen es war einmalig

IMG_3903

So, hoffentlich demnächst mehr, in knapp einem Monat sind die Klausuren auch schon rum und dann habe ich natürlich wieder mal mehr Zeit 🙂
Bis demnächst und genießt das Wetter

Lisa

Es spargelt wieder & leckerschmecker Käse-Kirschkuchen

Ihr Lieben, nein, ich habe nicht vergessen die Fotos vom „Innenleben“ der Pralinen zu machen. Kurz bevor sie alle weggefuttert waren sind noch schnell diese Fotos entstanden:

IMG_2190

Eierlikörpralinen

Sahnepralinen

Sahnepralinen

Denn natürlich musste ich die immer stärker werdende Frühlingssonne genießen und hatte daher leider keine Zeit zum bloggen 🙂 Dafür entschädige ich Euch jetzt mit ein paar Fotos: IMG_2247 Die ersten Kirschblüten !!IMG_2249 Natürlich an der Außenalster gefunden.IMG_2256 IMG_2270 IMG_2389 IMG_2448 IMG_2470 IMG_2519 Passend zur Jahreszeit gibt es ja auch endlich wieder Spargel. Der wurde gleich zu einer Spargelpasta verarbeitet zu der es ein Steak gab. IMG_2572 IMG_2576 Für die Pasta habe ich eine leichte Sahnsauce als Basis benutzt, etwas mit Zitronensaft verfeinert, fertig.                                     Passend dazu hat auch das Steak, dass ich grundsätzlich IMMER natur anbrate eine leichte Note aus Pfeffer und Zitronensalz erhalten. Ich finde das Fleisch ist einfach geschmacksintensiver wenn es nur mit Pfeffer und Salz gewürzt wird. – SOO Lecker ! Zu guter Letzt noch ein paar Fotos von einem Käse-Kirschkuchen nach Familienrezept (leider geheim :)) IMG_2607IMG_2617 IMG_2619IMG_2614 IMG_2615 IMG_2616 Also bis demnächst und genießt die Sonne, Lisa.

Schwarzwaldschnitte.

Ihr Lieben,

manchmal hat man Lust auf einen ganz bestimmen Kuchen. Mir ging es letztens so mit einer Schwarzwälder-Kirschtorte.

Aber ganz so viel Zeit eine ganze Torte selbst zu machen hatte ich dann doch nicht.

Deshalb habe ich dann einfach einen Mürbeteig aufm Blech gebacken, sowie einen Schoko-Biskuit.

Dann einfach auf den Mürbeteig den halbierten Schokobiskuit drauf, dann eingekochte Kirschmasse, Sahne und noch eine Lage Biskuit. Schmeckt genauso gut, garantiert !!

IMG_1831 IMG_1833

Bis demnächst, Lisa.

Eingeräuchert: Lachs vom Grill

Ihr Lieben,

schon seit längerer Zeit spekuliert man hier mit dem Gedanken, Lachs auf dem Grill zu Räuchern. Eigentlich ganz speziell seit beim Perfekten Dinner eben diese Räucherbretter von Weber benutzt wurden.

Also was gibt es für eine bessere Gelegenheit, wie an Karfreitag bei herrlichem Sonnenschein den Grill anzuwerfen und den wohl mit Abstand leckersten Lachs zu räuchern.

Die Bretter kosten im Doppelpack zwar 14,99€, aber man kann diese auch mehrmals verwenden ( bis sie eben irgendwann zerfallen :)), von daher geht es dann preislich gesehen, zumal man das ja auch nicht jeden Tag macht.

Vor Gebrauch sollten die Bretter ca. 60 Minuten eingeweicht werden und dann in nassem Zustand auf dem heißen Grill anbrennen lassen (ca.5-8 Min), das Brett wenden, Lachs auf die angebrannte Seite drauflegen und ca. 15-20 Minuten garen.

So einfach geht das !!

Gewürzt habe ich den Lachs mit einer Marinade aus Honig, Zitronenabrieb, Zitronensalz, Pfeffer und Curry Kashmir.

Dazu gab es *yuhu* frische Kartoffeln, Galatiner ; Lauchgemüse und eine Zitronen-Buttersauce.

IMG_2048 IMG_2049

Hier war der Lachs ca. 5 Minuten auf dem Grill.

IMG_2066 IMG_2067 IMG_2068

..so sah er dann nach ca.20 Minuten aus.IMG_2069 IMG_2070 IMG_2071

Und noch ein paar Impressionen vom Frühlingswetter heute:

IMG_2052 IMG_2053 IMG_2065

Bis demnächst,

Lisa.