Die „ich wollte auch mal eine Showtorte backen“-Erdbeertorte

Ihr Lieben,

kennt ihr das auch, wenn man in Zeitschriften, Koch- und Backbüchern aber auch im Internet auf Rezepte stößt, die einfach unglaublich toll aussehen, wo einem aber das Gewissen sogleich sagt „das kann man doch gar nicht ansehnlich präsentieren, wenn das erstmal angeschnitten ist“.

Nun ja, trotzdem musste ich jetzt einfach mein schlechtes Gewissen ignorieren und habe letztes Wochenende diese Erdbeertorte gebacken :

IMG_2641

IMG_2642

Inspiriert wurde ich hierbei durch dieses Exemplar. Da es jedoch so eine berühmt-berüchtigte Spontanaktion meinerseits war, hatte ich natürlich keine Mascarpone, wie im Original, zur Hand.

Meine „Improvisation“ besteht aus einem 3 Schichten. Auf der ersten Biskuit-Lage hat sich ein Erdbeercoulis eingefunden, für welches ich einfach Erdbeeren mit Zucker und Zitronensaft püriert und danach passiert habe (mit etwas Gelatine angedickt hält es auch besser). Auf dem Erdbeercoulis ist dann eine Erdbeerjoghurtsahnecreme (Erdbeercoulis, Sahne und Joghurt mit Sahnesteif und etwas Zucker), darauf folgend ein 2. Biskuit diesmal bedeckt aus einer Joghurt-Sahnecreme MIT kleingewürfelten Erdbeeren anstelle des Coulis. Und auf dem 3. und Letzten Biskuit befindet sich ebenfalls die Erdbeerjoghurtsahnecreme von „unten“, garniert mit Erdbeeren – getreu dem Original, sozusagen.

Ein genaues Rezept habe ich leider nicht, da ich alles so Pi mal Daumen gemacht habe, wichtig ist nur, entsprechend Sahnesteif und/oder Gelatine zu benutzen, bevor daraus ein kleiner Trümmerhaufen wird.

IMG_2643 IMG_2644 IMG_2645 IMG_2651

Aber, ganz wie erwartet, zerfiel der Kuchen fast nach dem ersten Anschnitt. Eigentlich ja ganz klar, da die Erdbeeren ja ohne jegliche Glasur lediglich durch die Creme befestigt wurden. Gut, vielleicht übertreibe ich auch. . . die Testesser fanden die Torte immernoch ganz ansehnlich, da spricht dann wohl eher der innerliche Perfektionist aus mir.

Auf jeden Fall ein totaler Hingucker auf der geburtstäglichen Kaffeetafel und somit durchaus einen Versuch wert 🙂

Von daher muss ich Clara von tastesheriff.com durchaus rechtgeben, dass es einfach so Torten gibt, die zum Zusammenfallen gemacht wurden, aber Hauptsache es SCHMECKT 🙂 . Diesen Monat ist das Thema bei „Ich back’s mir“ praktischerweise „Torte“, da dachte ich, ich starte auch mal einen Versuch. . .

Bis demnächst, Lisa.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s