Winter, wo bist du ?

Hallo ihr Lieben, 
die Arbeitszeit hat wieder angefangen und da kommt man kaum noch dazu, etwas anderes zu machen.. 
Nun ja – heute habe ich endlich mal wieder Zeit gefunden, etwas zu bloggen. 
Scrapbooking-mäßig ist in letzter Zeit ebenfalls wenig bei mir passiert, aber bald möchte ich euch ein neues Projekt darstellen. Angefangen habe ich es schon, es ist nur noch nicht fertig, wer weiß, vielleicht schaffe ich das noch an diesem Wochenende… 
Ich bin ein großer Architektur-Fan und auch etwas verrückt was Architektur und Kunst angeht, obwohl ich bin eigentlich in sehr vielen Bereichen etwas verrückt 🙂 
Auf jeden Fall zählt das Flatiron-Building von David Burnham zu meinen Lieblingsgebäuden. Ich weiß nicht, wem das etwas sagt, aber es ist eigentlich sehr bekannt. Das besondere ist, dass dieses Gebäude auf einem schwerbebaubaren Grundstück steht. Und zwar steht es an einer V-förmigen Kreuzung zwischen Broadway und Fifth Avenue. 
Deshalb wollte niemand dieses Grundstück erwerben und etwas darauf bauen, bis David Burnham kam und ein Gebäude dort platziert hat, dass die Grundstücksfläche optimal ausnutzt und somit eine ähnliche Form wie ein Bügeleisen und läuft keilförmig zu. 
Weiterhin ist das Gebäude eines der ersten das in Stahlskelettbauweise gebaut wurde und somit überhaupt in der Art dastehen kann ohne durch dickes Mauerwerk
getragen werden zu müssen.
 
Gut jetzt schweife ich aus.. Wer mehr über das Flatiron-Building wissen möchte, der kann es ja einfach mal googlen 🙂 
Auf jeden Fall habe ich mir gedach, dass es doch toll wäre ein Bild des Flatiron-Building irgendwo aufzuhängen. 
Hier kommt jetzt mein ehemaliger Kunstlehrer ins Spiel der auch freischaffender Künstler ist. Er ist ein großer Bewunderer von Gerhard Richter und widmet sich auch der Foto-Übermalung (http://www.wernerdoeppner.com/). Wenn man auf seiner Homepage ist, dann kann man viele Gemälde sehen, bei denen Skizzen von Gebäuden einfach nur richtig genial dargestellt sind. 
Jedenfalls habe ich jetzt eine grobe Skizze des Flatiron-Building gemacht und möchte jetzt mittels Acrylfarben und Distress-Ink ein ähnliches Ergebnis erzielen. 
Jedoch möchte ich dort auch noch ein paar Scrapbooking-Elemente einbringen, ich weiß nur noch nicht so richtig wie, aber das passiert bei mir eh alles während des scrappens. 

So viel dazu. 

Hier noch etwas über den versprochenen Käsekuchen: 
Wir lieben Käsekuchen in meiner Familie und mit einem bestimmten Schichtkäse gelingt dieser am besten – und wenn besagter auch noch im Angebot ist und 50% weniger kostet, dann wird sofort zugeschlagen.. . 
So habe ich mich daran gemacht, einen Käse-Aprikosen-Kuchen vom Blech zu machen, nach Alfons Schuhbeck. 
Dieses Rezept mit besagtem Schichtkäse – einfach göttlich !! 
Als ich den Kuchen zum ersten Mal gemacht habe, wurde das gesamte Blech innerhalb eines Abends von nur 3 Personen aufgegessen . Das spricht für sich… Bild

Auch ein paar Macarons kamen am Wochenende wieder mal aus dem Backofen gehüpft – auch wenn die Farbe etwas zu wünschen übrig ließ – deshalb das gefärbte Foto – aber nun weiß ich, dass Violette Lebensmittelfarbe einfach nur einen total komischen Ton ergibt und meine leider nicht so aussehen. 

Nun ja, mit einer Orangenganache (die Buttercreme aus misslungener vor Wasser triefender Butter wollte nicht so)haben sie trotzdem seeehr gut geschmeckt 🙂 

BildBild

 

Bis demnächst, Lisa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s