Glühweinsorbet und Adventsgebastel

Hallo, 

meine Güte es ist schon der 3.Advent !! Wie schnell die Zeit vergeht. . . All die Hektik durch die Verrückten, die in den Städten unterwegs sind. .Aber zum Glück kann man sich ja zu Hause mit einer schönen Tasse weihnachtlichem Tee und selbstgebackenen Plätzchen (momentan gibt es noch Ischler Plätzchen, Kokos-Ingwer-Schoko-Makronen, Spekulatius und Cranberry-Zimtsterne :)) gemütlich machen. 

Heute war mir aber mal nach etwas erfrischendem zwischen all den Keksen .. 

Also habe ich mich dazu entschlossen, ein Glüh- und Portweinsorbet zu machen. Dieses Rezept befindet sich in dem genialen Eisbuch der Icecreamists (http://www.theicecreamists.com). Wirklich jedes Rezept in diesem Buch klingt einfach verlockend, und alle Rezepte, die ich bis jetzt ausprobiert habe, haben auch wunderbar zart und cremig geschmeckt – einfach anders wie in unseren Eisdielen – Wie ein reichhaltiges Dessert (es ist auch immer ein Becher Creme Double in der Eiscreme enthalten)und nicht wie eine Kugel Eis zur Erfrischung. 

Das Buch ist auf jeden Fall nur zu empfehlen, es enthält die verschiedensten Rezepte, vom klassischen Vanille-Eis mit Madagaskar Vanille, über Rocher-Eis bis hin zu Gin-Tonic Sorbet,.. Es sind auch Rezeptideen für Cocktails und Eisbecher enthalten. Die einzige Sorte, die mich etwas abschreckt ist die Muttermilch-Eiscreme, die aber laut Rezensionen und Kundenmeinungen in dem Laden der Icecreamists echt beliebt ist und sie dadurch auch erst berühmt wurden. 

 

Jedenfalls hier das Rezept für das Glühwein und Portwein-Sorbet

Zutaten:

150 ml Wasser

125g Zucker

150 ml Rotwein

Nelken, Zimt, Anis, Orangenschale, Orangensaft, Vanille,…

 

Portwein

 

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen und einkochen, bis ein dickflüssiger Sirup entstanden ist. Diesen abkühlen lassen und währenddessen den Rotwein aufkochen und mit Nelken, Zimt, Anis, Vanille Orangenschale und Orangensaft nach Belieben würzen. 

Den Glühwein in den Zuckersirup einrühren und einen Schuss Portwein dazugeben.  

Die Mischung gut abkühlen lassen, am Besten über Nacht und anschließend in der Eismaschine fest werden lassen. 

 

Ich habe leider kein Foto machen können, da das Sorbet to-tal schnell aufgegessen wurde. 

 

Danach habe ich mich in meine kreative Ecke verkrochen und weiter an einem Album gearbeitet.. sobald ich mit diesem fertig bin, werde ich hier natürlich ein paar Fotos zeigen. 

 

Bis demnächst, 

Lisa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s